Mittelschule Obing ist dabei   

Auch heuer nimmt die Mittelschule Obing am „Sozialen Tag“ teil. Die Schüler*innen der Klassen 7 bis 9 tauschen die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz ihrer Wahl und spenden ihren Lohn.

Die Organisation „Schüler Helfen Leben“ ist die größte jugendliche Hilfsorganisation in Deutschland. Seit 1998 organisiert sie den Sozialen Tag — und das mit großem Erfolg. Jährlich nehmen über 70 000 Schüler*innen deutschlandweit an dem Projekt teil und spenden rund 1,3 Millionen Euro. Durch die Spenden können zahlreiche Projekte im Bereich der Jugend- und Bildungsarbeit gefördert werden. Die vielen Freiwilligen und Aktiven vor Ort sichern durch die Unterstützung die Nachhaltigkeit der Partnerprojekte.

Wahlen im Schulgebäude?

Obinger Schüler/innen ab der 7.Klasse wählen wie die Großen

Als man am 24. September 2021 die Aula der Mittelschule Obing betrat, war das Erste, das man sah, Wahlkabinen.

Weitere Infos zu unserer Partnerschaft mit der IHK München unter Schulleben / IHK Bildungspartnerschaft

 

Die Obinger Schulweghelfer stellen sich vor.

Schulwegsicherheit

Da der Elternabend zur Schulwegsicherheit auf unbestimmte Zeit verschoben wird, sollen Ihnen folgende Links helfen:

https://kuvb.de//aktuelles/neuigkeiten-detail/info/schulweg-ueben-vor-dem-schulstart/

https://kuvb.de//aktuelles/neuigkeiten-detail/info/sicherer-schulweg-auch-im-dunkeln/

https://kuvb.de//aktuelles/neuigkeiten-detail/info/schulweg-hohe-unfallrisiken-durch-kickboards-und-waveboards/

https://www.adac.de/-/media/pdf/adac-regionalclubs/hessen-thueringen/sicher-unterwegs/adac-hth-schulwegratgeber.pdf?la=de-de

Lern- und Übungssequenzen, gerne auch für zu Hause

https://www.dguv-lug.de/primarstufe/verkehrserziehung/sicher-auf-dem-schulweg/

Wir wünsche Ihnen und Ihrem Kind ein unfallfreies Schuljahr.

https://www.youtube.com/watch?v=Gwk_zPR6ync

Am 25.09.19 veröffentlichte das Trostberger Tagblatt den Bericht "Sicher alleine zur Schule, Zehn Mütter und zwölf Schüler sorgen für einen sicheren Schulweg". Um den vollständigen Artikel lesen zu können, klicken Sie bitte auf den Link.